So schneiden wir Fliesen

Fliesen schneiden

Die Wasserstrahltechnik bietet die Möglichkeit, Fliesen und Steinplatten sehr präzise zu schneiden – auf wenige Zehntel Millimeter genau. So können Sie Ihre individuellen Gestaltungsideen problemlos umsetzen.

Fliesenzuschnitt - schnell und präzise per Wasserstrahl

Fliesen stellen einen sehr beliebten Boden- und Wandbelag dar. Sie sind wasserabweisend, widerstandsfähig und sie halten auch hohen Belastungen stand. Deshalb kommen sie ausgesprochen häufig zum Einsatz – sowohl in privaten Wohnhäusern als auch in gewerblich genutzten Gebäuden. Um den Belag genau an die architektonischen Gegebenheiten anzupassen, ist es häufig notwendig, die Fliesen zu schneiden. Hierfür kommen viele unterschiedliche Techniken infrage – von kleinen manuellen Fliesenschneidern bis hin zu Winkelschleifern. Wenn Sie Ihre Fliesen schneiden und dabei Wert auf sehr hochwertige Ergebnisse legen, bietet es sich jedoch an, die Wasserstrahltechnik zu verwenden. Diese zeichnet sich durch vielfältige Vorteile und unzählige Anwendungsmöglichkeiten aus. Um Sie mit dieser Technik und mit ihren Einsatzmöglichkeiten vertraut zu machen, stellen wir Ihnen hier vor, wie Sie mit einem Wasserstrahl Fliesen schneiden können und welche Vorteile diese Technik bietet.

Wasserstrahlschneiden: So funktioniert diese Technik

Dass bewegtes Wasser eine enorme Kraft hat, können Sie an vielen Orten in der Natur erkennen: Bäche und Flüsse haben sich häufig hunderte Meter tief in das Erdreich gegraben und auf diese Weise tiefe Täler geformt. Die Wasserstrahltechnik beruht genau auf dem gleichen Prinzip. Auch hierbei trifft bewegtes Wasser auf einen festen Stoff. Um den Vorgang zu beschleunigen, kommt hierfür jedoch ein deutlich höherer Druck zum Einsatz.

Wenn man damit weiche Materialien wie Schaumstoff schneidet, reicht ein einfacher Wasserstrahl aus, um die Schnitte mit hoher Geschwindigkeit durchzuführen. Wenn man jedoch härtere Materialien wie Fliesen, Steingut oder sogar Metall schneiden möchte, wäre die Bearbeitungsdauer in diesem Fall sehr hoch. Doch auch hierfür gibt es eine praktische Lösung. Dafür ist es notwendig, dem Wasser ein sogenanntes Abrasiv beizumengen. Dabei handelt es sich um feine Körner, die häufig aus Korund, Granat oder ähnlichen Mineralien bestehen. Diese Materialien sind sehr hart und scharfkantig. Das macht sie zu einem hervorragenden Schleifmittel. Wenn der Wasserstrahlschneider diese feinen Körner nun gemeinsam mit dem Wasser mit Hochdruck auf das Werkstück leitet, tragen diese feine Mengen des Materials ab. Das ermöglicht eine hohe Schnittgeschwindigkeit. Wenn man Fliesen schneidet, ist deshalb die Verwendung der Abrasiv-Wasserstrahltechnik stets zu empfehlen.

Sockelzuschnitt

Sockelzuschnitt für einen gelungenen Abschluss des Bodenbelags

Für einen perfekten Abschluss des Fliesenbodens ist es notwendig, einen Sockel anzubringen. Dabei handelt es sich um eine schmale Leiste, die rundum einen ansprechenden Anschluss an die Wand erlaubt. Viele Hersteller bieten hierfür spe...